Notfall Information

Unsere Tipps für den Notfall

Sollten bei Ihnen akute Schmerzen auftreten, so helfen wir Ihnen, diese so schnell wie möglich zu lindern.
Schmerzpatienten bekommen nach kurzfristiger telefonischer Terminvereinbarung noch am selben Tag in unserer Praxis in Nürnberg einen Termin.
 

Selbsthilfemaßnahmen

So können sie kleine zahnmedizinische Probleme selbst beheben, falls Sie unsere Praxis am Abend oder am Wochenende nicht erreichen:

Lockeres Provisorium:

Reinigen und trocknen Sie das Provisorium und den Zahnstumpf mit Wasser und Taschentuch; füllen Sie etwas Zahnpasta in das Provisorium, setzen Sie es wieder auf den Zahn und beisen Sie für ca eine Minute zu. Das Provisorium kann nicht so belassen werden, auch wenn es keinen definitiven Zahnersatz darstellt. Bitte kontaktieren Sie uns, wir befestigen das Provisorium dann mit einem speziellen Zement.

Nachblutung nach Zahnextraktion oder operativen Eingriffen:

Drücken Sie für mindestens 1 Stunde ein sauberes Stofftaschentuch (kein Tempo!) oder einen Mulltupfer aus dem Verbandskasten auf die noch blutende Wunde und kühlen Sie den Bereich. Sollte die Blutung nicht zum Stillstand kommen, wenden Sie sich zuerst an uns. Falls Sie uns nicht erreichen, suchen Sie bitte den zahnärtzlichen Notdienst auf.

Zahn ausgeschlagen

Ausgeschlagene Zähne oder Zahnfragmente können unter Umständen wieder eingegliedert werden! Schmeißen Sie deshalb unter keinen Umständen den Zahn/ das Zahnfragment weg. Ist ein Zahn komplett heraus gefallen (luxiert), so fassen Sie diesen an der Zahnkrone an (nicht an der Wurzel) und legen Ihn in H- Milch, waschen oder reiben Sie den Zahn nicht ab. Noch besser als H-Milch ist die Zahnrettungsbox, die für ca 20 Euro in einer Apotheke erworben werden kann. Suchen Sie umgehend unsere Praxis auf!
Wenn nicht der ganze Zahn, sondern nur Fragmente heraus gebrochen sind, so bringen Sie diese mit in unsere Praxis. Unter Umständen können diese Fragmente wieder angeklebt werden.